By 8. November 2013 Read More →

Drei Charts, die ein Wegweiser für 2014 sein könnten

Im September 2011 erreichte der Goldpreis mit 1.920 US-Dollar sein bisheriges Allzeithoch. Diese Marke bot im normalen Chartbild keinen besonderen Widerstand. Betrachtet man allerdings den um die US-Inflationsrate bereinigten Goldpreis, dann lag eine relevante Widerstandsmarke vor.

Der Chart zeigt das Allzeithoch von 1980 (blaue Linie).

Rethfeld_0811_1

Man kann der Meinung sein, dass Inflationsdaten nicht korrekt wieder gegeben werden. Shadowstats errechnet höhere Inflationsraten. In einem solchen Fall läge der inflationsbereinigte Goldpreis unterhalb des dargestellten Wertes. Wir wollen diese Diskussion an dieser Stelle nicht beleben, sondern darauf hinweisen, dass die offiziellen Inflationsraten diejenigen sind, mit denen die Finanzwirtschaft operiert. So falsch sie auch sein mögen.

Bleibt man bei der offiziellen US-Inflationsrate, so fällt ein anderer inflationsbereinigter „Deckel“ auf. Der Dow Jones Index erreicht in diesen Tagen sein inflationsbereinigtes Allzeithoch (folgender Chart).

Rethfeld_0811_2

Man könnte von einem Zufall sprechen, wenn da nicht auch der Ölpreis wäre. Die Sorte WTI Crude überschrittt im Jahr 2008 kurzzeitig das inflationsbereinigte Hoch des Jahres 1980 (blaue Linie folgender Chart).

Rethfeld_0811_3

Dieser Versuch scheiterte aber genauso wie ein erneuter Angriff im Frühjahr 2011. Der Ölpreis notiert aktuell unterhalb des inflationsbereinigten Hochs von 1980.

Was bedeuten diese um die Inflation bereinigten Marken? Zunächst einmal sind sie längerfristig angelegte Widerstände. Sie können nur dann überwunden werden, wenn das Basisvehikel (Dow, Gold, Öl) stärker steigt als die Inflationsrate. Da die sich die US-Inflationsrate aktuell nahe 1% befindet, bräuchte beispielsweise der Dow Jones Index lediglich geringfügig zu steigen, um diese Marke zu überwinden. Gleichzeitig zeigen die Beispiele Öl und Gold, dass es nicht so einfach ist, dies zu tun.

Dies ist nur eines von vielen Puzzleteilchen, welches uns zu der Ansicht gelangen lässt, dass ab Anfang 2014 eine schwierige Phase auf die Aktienmärkte wartet. In unseren Tagesausgaben beginnen wir mit der Sichtung und Aufarbeitung von relevanten Themen im Hinblick auf unseren Jahresausblick 2014. Der Wellenreiter-Jahresausblick 2014 wird Ende Dezember erscheinen.

Robert Rethfeld
Wellenreiter-Invest
P.S. Ein kostenloses 14tägiges Schnupperabonnement erhalten Sie unter www.wellenreiter-invest.de

Robert Rethfeld betreibt die Internetseite  Wellenreiter-Invest. Kernprodukt ist ein handelstäglich erscheinender Börsenbrief. Auch ein kostenloses 14-tägiges Schnupperabonnement ist möglich. Die Aufmerksamkeit gilt Langfristentwicklungen, Zyklen und saisonalen Mustern sowie der Verschiebungen des smarten Geldes. Zusätzlich werden die Positionierungen der kommerziellen Händler und Großspekulanten analysiert („CoT-Daten“). Rethfeld ist TV-Interviewpartner und Mitglied der Vereinigung technischer Analysten (VTAD). Er lebt  im Vordertaunus, wo er sich als Vorsitzender einer Freien Wählergemeinschaft kommunalpolitisch engagiert.

About the Author:

Robert Rethfeld betreibt die Internetseite Wellenreiter-Invest. Kernprodukt ist ein handelstäglich erscheinender Börsenbrief. Auch ein kostenloses 14-tägiges Schnupperabonnement ist möglich. Die Aufmerksamkeit gilt Langfristentwicklungen, Zyklen und saisonalen Mustern sowie der Verschiebungen des smarten Geldes. Zusätzlich werden die Positionierungen der kommerziellen Händler und Großspekulanten analysiert („CoT-Daten“). Rethfeld ist TV-Interviewpartner und Mitglied der Vereinigung technischer Analysten (VTAD). Er lebt im Vordertaunus, wo er sich als Vorsitzender einer Freien Wählergemeinschaft kommunalpolitisch engagiert.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.