banner ad
banner ad

BB Biotech – am Mittwoch wird es brenzlig

Zu den weltweit am stärksten wachsenden Sektoren zählt die Biotechbranche. Bereits seit Jahren glänzen vor allem die amerikanischen Werte mit einer hohen Outperformance. Fundamental betrachtet bleiben die Aussichten für BB Biotech daher sehr gut. Zur Wochenmitte drohen allerdings kleinere Turbulenzen.

Für Anleger sind Aktien aus der Biotechbranche nur schwer einzuschätzen. Wer nicht über weitreichende Fachkenntnisse verfügt, kann die Erfolgsaussichten von neuen Produkten nicht richtig einordnen sowie Studiendaten und Wirkungszusammenhänge verstehen. Dennoch sind die Papiere aufgrund ihrer hohen Wachstumschancen so gefragt wie selten zuvor. Im ersten Quartal kletterte der Nasdaq Biotech Index um gut 13 Prozent und übertraf damit deutlich den breiten S&P 500, der im selben Zeitraum nur um ein Prozent vorrückte. Trotz der inzwischen sehr reifen Rally verzeichnet die Biotech-Branche weiterhin starke Mittelzuflüsse, bei denen es sich um einen Mix aus Portfolioumschichtungen, akquisitionsgetriebenen Kapitalzuflüssen und Aktienfondsgeldern handelt.

Index als Indikator

Hierzulande wird der Nasdaq Biotech-Index eher selten genauer unter die Lupe genommen. Zu Unrecht, denn das Barometer spiegelt gut die Risikobereitschaft der amerikanischen Investoren wider. Auch wenn der übergeordnete Trend zuverlässig aufwärts zeigt, sind Investitionen in die Biotechbranche spekulativ getrieben. Je risikobereiter die Anleger an der Wall Street sind, desto dynamischer zeigt der Verlauf nach oben. Charttechnisch sind die Perspektiven zumindest gut, seit Sommer 2011 läuft der Index in einem Aufwärtskanal. Die Oberseite liegt derzeit bei rund 400 Dollar, Richtung Süden wäre eine Korrektur von gut 20 Prozent bis 283 Dollar akzeptabel. Kurzfristig zeigt sich hingegen auch bei den Biotechs die aktuell erhöhte Unsicherheit. Anders als marktbreite Indizes wie der Dow Jones oder S&P 500 ist das Branchenbarometer zuletzt nicht auf neue Bestmarken ausgebrochen und hadert mit dem April-Hoch. Erst wenn die Barriere bei rund 369 Dollar überwunden wird, dürfte der nächste Aufwärtsimpuls starten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Aktie mit Discount

Wichtig ist die Kursentwicklung der US-Biotech-Titel besonders für BB Biotech. Die Schweizer Beteiligungsgesellschaft ist vor allem in den USA engagiert und profitiert daher kräftig von der Rally. Der Konzern ist selbst nicht in der Forschung aktiv, sondern hält Beteiligungen an vielen aussichtsreichen Werten. Investiert wird überwiegend in rund 20 bis 35 Biotech-Gesellschaften, darunter befinden sich fünf bis acht Kernbeteiligungen, die gesamthaft maximal zwei Drittel ausmachen. Anleger, die bei BB Biotech einsteigen, erwerben mit der Aktie somit eine Art Fonds und setzen auf die bewährte Expertise des Managements.

Mit den steigenden Kursen an den Beteiligungen klettert seit Monaten auch der Nettoinventarwert und liegt derzeit bei rund 352 Euro. Im Vergleich dazu wird die Aktie derzeit mit einem deutlichen Abschlag von rund 18 Prozent gehandelt. Im Herbst vergangenen Jahres lag die Differenz zeitweise sogar bei 26 Prozent.

Überhitzung und Indexentscheidung

Wenig überraschend zeigt auch der Kursverlauf des TecDAX-Schwergewichts eine ähnliche Ausgangslage wie der amerikanische Branchen-Index. Seit Ende März pendelt der Dividendenwert in einer Range zwischen 260 bis 300 Euro. Die Unterseite wird verstärkt vom 23,6 Prozent Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung von April 2014 bis zum Rekordhoch von Mitte März bei rund 340 Euro. Generell kann derzeit von einer Konsolidierungsbewegung gesprochen werden, nachdem es zu Jahresbeginn zu einer Trendbeschleunigung kam und der Aufwärtskanal nach oben hin verlassen wurde. Der Abstand zur 200-Tage-Linie liegt mit 33 Prozent unverändert auf einem historisch gesehen erhöhtem Niveau. Eine Fortsetzung der Atempause wäre daher nicht überraschend.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Zudem dürften sich derzeit einige Investoren zurückhalten und die Entscheidung der Deutschen Börse zur Indexzusammensetzung am Mittwoch abwarten. Einer Analyse der LBBW zufolge erfüllte BB Biotech zuletzt wahrscheinlich nicht mehr die Voraussetzung, dass mindestens 33 Prozent des weltweiten Börsenumsatzes der jeweils letzten drei Monate in Deutschland stattfinden müssen. Da der Börsenbetreiber auch die OTC-Umsätze mit berücksichtigt, ist eine Prognose kaum möglich. Sollte BB Biotech die Anforderungen nicht erfüllen, werden die Schweizer wohl von Adva ersetzt. Fonds und ETFs, die den TecDAX abbilden, müssten entsprechende Umschichtungen vornehmen, was den Kurs von BB Biotech belasten dürfte. Fällt der Wert per Tagesschluss unter 260 Euro, liegt die nächste Haltezone bei 216 (200-Tage-Linie) bis 228 Euro.

Im heutigen Chart-Webinar steht neben einigen Einzelwerten besonders der DAX im Mittelpunkt und dabei die Frage, wie sinnvolle Absicherungen bestimmt werden können. Anmelden können Sie sich hier, eine Übersicht der anstehenden Webinare finden Sie auch im Kalender.  

Posted in: Aktien, Deutschland

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.