banner ad
banner ad

Apple, Asien, Nokia und die Rückkehr der Energieaktien

Themen des Tages:  China schwächelt +++ Apple setzt auf erstaunliche Produkte +++ Favoritenwechsel im DAX

 

Der „neuen“ Lokomotive der Weltwirtschaft scheint ein wenig die Luft auszugehen. Gestern verkündete der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang, dass kein Wachstum unter sieben Prozent toleriert werde. Grund für die offensiven Worte waren zuletzt aufkommende Sorgen, dass sich die Konjunktur in China abkühlt. So lag das Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr mit 7,6 Prozent auf dem niedrigsten Niveau seit 13 Jahren. Ganz abgesehen davon, dass ohnehin berechtigte Zweifel an der Zuverlässigkeit der gemeldeten Daten bestehen, dürfte das anvisierte Wachstumsziel von sieben Prozent allein aufgrund der Ein-Kind-Politik nicht realistisch sein. Und auch die jüngsten Daten aus der vergangenen Nacht stimmen nicht gerade optimistisch. Der chinesische Einkaufsmanagerindex sank im Juli von 48,2 auf 47,7 Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit August 2012. Zudem lag das Konjunkturbarometer den dritten Monat in Folge unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten. Dazu passt auch die Meldung, dass die japanischen Exporte im Juni geringer ausfielen als erhofft. Steht Asien vor einem Wachstumsproblem?

Ganz abstreiten lassen sich die Befürchtungen nicht, denn auch Unternehmen äußern sich inzwischen verhaltener. Bestes Beispiel: Apple. Die Kalifornier erzielten im dritten Quartal einen Umsatz von 35,3 Mrd. Dollar – wie erwartet. Allerdings lief vor allem das Geschäft auf dem Heimatmarkt gut, während der Absatz auf den anderen Märkten enttäuschte. Allein im wichtigen China-Geschäft rauschten die Erlöse um 14 Prozent in den Keller. Der Gewinn schrumpfte das zweite Mal in Folge und lag mit 6,9 Mrd. Dollar rund 22 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Fallende Durchschnittspreise für das iPhone und steigende Verkäufe beim iPad mini drückten zudem auf die Marge – mit iPads und iPhones lässt sich mehr Geld verdienen. Letztlich sind die Zahlen aber nur ein Blick in den Rückspiegel – ganz nett, aber nicht so wichtig wie die Zukunft. Und hier blieb Konzern-Chef Tim Cook erneut recht nebulös: Angeblich arbeitet man an „erstaunlichen Produkten“ die im Herbst bzw. im kommenden Jahr präsentiert werden. Zuletzt erfreute Apple seine  Fans vor drei Jahren mit einem revolutionären Produkt – dem iPad. Das iPhone gibt es inzwischen seit sechs Jahren.

 

applenasdaq100nokia

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Im Chart sehen Sie die Performance von Apple, dem US-Tech-Index Nasdaq 100 und Nokia seit Jahresbeginn. Seit Mai läuft es für den US-Aktienindex deutlich besser, die Tech-Werte scheinen sich vom Indexschwergewicht Apple gelöst zu haben. Während Apple-Aktien seit Jahresbeginn rund 23 Prozent an Wert einbüßten, stehen der Nasdaq 100 nur unwesentlich im negativen Terrain. Deutlich besser läuft es seit einigen Monaten für Nokia. Nach dem rasanten Absturz ausgehend von 2007 bei knapp 30 Euro markierte der Wert im Juli immerhin ein neues Bewegungshoch und liegt rund zehn Prozent über dem Jahresauftakt.

 

 

Zum heutigen Handelstag

Der DAX startet fester in den Handel und steigt auf 8360 Punkte. Erstaunlich ist seit einigen Tagen die relative Stärke von E.ON und RWE. Beide Energiewerte eroberten ihren 21-Tage-Durchschnitt zurück und könnten aktuell die Basis für die lange erhoffte Bodenbildung einleiten. Die blaue Linie steht für die rel. Performance der RWE-Aktie seit Jahresbeginn, in Magenta ist RWE berücksichtigt, Rot der DAX.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Deutsche Börse und Daimler, zwei Aktien die in den vergangenen Wochen sehr gut gelaufen sind, stehen hingegen am Indexende. In der zweiten Reihe wird Dialog nach den Zahlen weiterhin gefeiert, die Aktie legt um 3,5 Prozent zu. Die längerfristig sehr attraktiven Aussichten für den Chip-Wert können Sie HIER nachlesen.

 


Zur Verfügung gestellt von: Forexpros dem Aktien Portal

 

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.