banner ad
banner ad
By 25. April 2013 Read More →

Was passiert am 2. Mai?

Themen des Tages: Spanien schlägt Deutschland +++ Zykliker sind gesucht +++ Bayer kann nicht überzeugen +++ ifo-Index verstärkt Zinssenkungserwartungen

 

 

Im Fußball ist die Sache eigentlich klar: Nach den glanzvollen Siegen der heimischen Top-Teams aus München und Dortmund könnnte der Traum von einem rein deutschen Finale in Wembley am 25. Mai Realtität werden. Mehr noch, viele Experten sprechen bereits von einer Wachablösung der spanischen Primera División durch die Bundesliga. Fehlt nur noch ein ebenso furioses Auftreten der Nationalmannschaft gegen die Iberer. Was die Performance am Aktienmarkt angeht, liegt der DAX aktuell noch im Rückstand. Seit dem letzten zyklischen Tief am 18. April kletterte der spanische IBEX um gut acht Prozent, für den DAX ging es um rund vier Prozent nach oben. Auch der EuroStoxx 50 befindet sich wieder auf der Überholspur und kletterte gestern mit rund 1,5 Prozent noch etwas kräftiger als die heimischen Blue Chips.

In einer anderen Liga spielen derzeit noch die US-Indizes. Die Performance seit Jahresbeginn zeigt es deutlich. Vor allem wenn es an den europäischen Märkten abwärts ging (Anfang Februar und ab Mitte März), zeigte die Wall Street relative Stärke und bewegte sich nur seitwärts. Rühmliche Ausnahme: der Schweizer SMI. Im laufenden Jahr steht bisher ein Zuwachs von knapp 12 Prozent auf dem Konto.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

 

Zwischenfazit: An den Märkten wird wieder deutlich mehr Risiko gespielt. Märkte, die vorher verkauft wurden, sind nun heiß begehrt. Das gilt nicht nur für Indizes, sondern auch unter der Oberfläche. Bestes Beispiel die gestrige Gewinnerliste im DAX. Ganz oben zu finden: Zykliker wie SAP, ThyssenKrupp, VW aber auch die Deutsche Bank. Defensive Papiere fielen hingegen in Ungnade, entsprechend zählten Fresenius, Henkel und Beiersdorf zu den wenigen Verlierern.

Deutlich abwärts geht es heute für Bayer. Auch wenn der traditionsreiche DAX-Konzern in diesem Jahr sein 150-jähriges Firmenjubiläum feiert, zeigen sich die Analysten wenig begeister. Im ersten Quartal verdiente Bayer mit 1,16 Mrd Euro rund 12 Prozent mehr als vor einem Jahr – der Markt hatte aber mit 1,24 Mrd. Euro gerechnet. Zeit für Gewinnmitnahmen, zumal die Aktie seit Jahresbeginn bereits um rund 12 Prozent zulegte und mit zu den Top 6-Performern im noch jungen Börsenjahr zählt.

Einige Zahlen kamen auch noch aus der zweiten Reihe. Bei Comdirect gilt weiter, dass die Direktbanken von Niedrigstzinsen in der Zange gehalten werden. Im ersten Quartal blieben nur noch 16,9  Millionen Euro hängen. Bei Fielmann dagegen bleibt reichlich was hängen,  gegen die Branche wächst Umsatz und Gewinn bei der Optikerkette. 277  Millionen setzte man in Q.1 um, verdiente 47,1 Millionen, mehr als von Analysten geschätzt.

 

Thema auf dem Parkett ist zudem die nächste EZB-Ratssitzung am 2. Mai. Nachdem zuletzt wieder die konjunkturellen Sorgen in der Eurozone zugenommen haben, verfestigen sich allmählich die Zinssenkungserwartungen. Der gestrige ifo-Index passt da gut ins Bild. Die befragten Unternehmen äußerten sich nicht nur unzufriedener mit der aktuellen Lage sondern auch weniger optimistisch in Bezug auf die künftige Geschäftsentwicklung. Schwache Wachstumsaussichten in China und vor allem die unsicheren Perspektiven in den wichtigen Absatzregionen der Eurozone sorgen für Verunsicherung. Wir dürfen gespannt sein, zumal in den vergangenen Wochen bereits einige Geldpolitiker die Möglichkeit einer Lockerung bei einer Eintrübung der Datenlage betonten.

 

 

 


Zur Verfügung gestellt von: Forexpros dem Aktien Portal

 

Posted in: Marktanalysen

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.