Turbulenzen in Sicht

Kaum eine Aktie aus dem DAX bewegt sich in so dynamischen Trendbewegungen wie die Lufthansa. Entweder geht es steil nach oben oder der Wert rauscht ähnlich schnell wie in Tech-Wert abwärts. Die nächste Welle könnte unmittelbar bevorstehen.

 

 

In den vergangenen Monaten zählte die Aktie zweifellos zu den Überfliegern. Allein im Zeitraum zwischen Juni 2012 bis Mitte März ging es um 100 Prozent nach oben. Was aber passiert, wenn auch der Gesamtmarkt schwächelt, zeigte die anschließende Kursreaktion. Während der DAX von Mitte März bis Mitte April um gut acht Prozent absackte, fiel die Aktie der Kranichlinie um 17 Prozent. Zwar holte der Wert den Rückschlag wieder komplett auf. Vor wenigen Tagen scheiterten die Käufer aber erneut am Jahreshoch um 16,60 Euro. Für Trader eröffnet sich auf der Short-Seite eine perfekte Ausgangssituation. Abgesichert mit einem Stopp knapp oberhalb bei rund 17 Euro kann auf einen ähnlich kräftigen Rücksetzer des heiß gelaufenen Blue Chips spekuliert werden. Bereits auf Höhe des ersten Widerstandes bei 15 Euro liegt ein ausgeglichenes Chance-Risiko-Verhältnis vor.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

 

Mit mindestens der Hälfte der Position sollte auf eine ausgedehntere Korrektur bis an das Jahrestief und zugleich dem 23,6 Prozent Fibonacci-Retracement um 13,80 Euro gesetzt werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis steigt hier auf 2,2. Wie bei der Lufthansa-Aktie üblich wäre aber auch eine trendstarke Rückkehrbewegung bis 11,50 Euro nicht überraschend. Schließlich erfolgte der Anstieg im Winter so dynamisch, dass kaum brauchbare Unterstützungen ausgebildet wurden.

Interessante Investmentideen finden Sie auch jeden Tag von mir bei Gekko Markets.

 

 

 

Posted in: Aktien, Chart-Show

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.