By 19. März 2013 Read More →

Siemens – die Spannung steigt

Es fehlt nicht mehr viel, und die Siemens-Aktie liefert ein sehr gutes Kaufsignal. Bereits heute könnte das Index-Schwergewicht die Basis für eine kurzfristige Rally legen. Analysten trauen dem Titel sogar dreistellige Kurse zu.

 

Prof. Dr. Hermann Requardt, Mitglied des Vorstands bei Siemens, nutzte zuletzt die Kurserholung der vergangenen Monate und trennte sich Anfang März von gut 6200 Aktien. Volumen: rund 500.000 Euro.

Während der Insider Aktien verkaufte, bleiben die Analysten bullisch gestimmt. Für Mark Troman, Analyst bei Merrill Lynch, ist die Sache klar: Vor wenigen Tagen stufte der Experte die Siemens-Titel von „Neutral“ auf „Buy“ und schraubte das Kursziel deutlich von 87 auf 96 Euro. Grund: Trotz der positiven Gewinndynamik würde der Wert derzeit mit einem Abschlag zum Branchendurchschnitt von mehr als 30 Prozent gehandelt – ein Schnäppchen. Sollte nun auch das Team um Unternehmenschef Peter Löscher den Fokus verstärkt auf margenträchtige Geschäfte richten und weniger profitable Segmente veräußern, dürfte auch die Aktie deutlich zulegen. Noch einen Tick optimistischer ist die Citigroup. Dank der Umstruktierungen rechnet Analyst Mark Fielding im kommenden Jahr mit erheblicher Wertschöpfung für die Aktionäre. Die Siemens-Aktie rückt daher in die „Best Ideas List“ auf, dass Kursziel liegt bei 100 Euro.

Aber nicht nur die Expertengilde eröffnet mit ihren fundamentalen Analysen weitere Kursfantasie. Auch charttechnisch steht das Indexschwergewicht derzeit vor einer kleinen Weichenstellung. Eine recht beeindruckende Vorstellung lieferte das Papier am Montag ab. Zu Handelsbeginn stand der beliebte Blue Chip kräftig unter Druck und erholte sich bis zur Schlussglocke um gut drei Prozent. Im Tageschart zeigt die lange weiße Kerze deutlich die aktuelle Dominanz der Käuferseite. Allerdings steht die Börsenampel derzeit nicht auf Grün. Noch nicht. Denn bereits heute könnte der Startschuss für eine neue Rallybewegung fallen. Einzige Voraussetzung: Die Aktie schafft den Sprung über den unmittelbar bevorstehenden horizontalen Widerstandsbereich zwischen 84 bis 84,75 Euro.

Es ist davon auszugehen, dass einige Kaufpositionen knapp oberhalb der Schlüsselmarke platziert sind und bei einem möglichen Ausbruch für zusätzlichen Auftrieb sorgen. Denn bis zum nächsten Widerstand knapp fünf Prozent höher bei 90 Euro ist der Weg aus charttechnischer Sicht frei. Ein vielversprechender Trade, der gehebelt noch mehr Freude bereiten sollte. Eine Absicherung bietet sich die nach Positionsgröße und Risikoeinstellung bei 81,20 Euro oder spätestens 79,70 Euro an.

Interessante Investmentideen finden Sie auch jeden Tag von mir bei Gekko Markets.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

 

Posted in: Aktien

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.