banner ad
banner ad
By 30. Januar 2013 Read More →

Ölpreis setzt zur Rally an

Nicht nur an den Aktienmärkten steppt derzeit der Bulle. Auch der Ölpreis profitiert von der guten Marktstimmung. Aber es gibt noch weitere Kurstreiber, die eine nachhaltige Bewegung begünstigen.  

 

Die wichtigsten US-Aktienmärkte notieren auf dem höchsten Stand seit fünf Jahren und auch in den Ölpreis kommt allmählich Bewegung. Zuletzt zeigte sich wieder eine deutlich positive Korrelation zwischen guten US-Konjunkturdaten wie vom Immobilienmarkt und der Ölpreisentwicklung. Sollte auch am Abend die Fed an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten und nicht für Verunsicherung sorgen, dürfte das schwarze Gold weiter gefragt bleiben.

 

Rückenwind kommt aber auch durch die wieder verstärkt aufkeimenden Angebotsrisiken in Nordafrika. Nach  der blutigen Geiselnahme auf dem Gasfeld in Algerien will der britische Ölmulti BP nun seine Pläne für eine Wiederaufnahme der Bohrungen in Libyen auf den Prüfstand stellen. Damit könnten sich auch die Prognosen des Landes, die Ölproduktion in den kommenden zwei Jahren auf rund 2 Mio. Barrel pro Tag auszuweiten (aktuell 1,1 Mio. Barrel), als zu optimistisch erweisen. Aber auch in Ägypten spitzt sich die Lage allmählich zu. Zuletzt warnte der Chef des ägyptische Militärs und Verteidigungsminister des Landes sogar vor einem Kollaps des Landes, wenn der politische Konflikt nicht gelöst wird. Im Blickpunkt stehen vor allem der Suezkanal und die nahe gelegene SUMED-Pipeline, durch die täglich rund 2 Mio. Barrel fließen. Außerdem äußerte sich der Generalsekretär der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec), Abdallah Salem El-Badri, positiv zur weiteren Entwicklung der Ölpreise. Demnach sei es unwahrscheinlich, dass die Preise in diesem Jahr fallen werden.

Auch mit Blick auf die Saisonalität sieht es im Frühjahr gut aus für Öl. Wegen der zahlreichen Feiertage in den USA steigt der Verbrauch an den Tankstellen. Die Driving Season dürfte somit zusätzlich die Nachfrageseite stützen.

 

Charttechnisch zeigt sich deutlich seit Mitte Januar eine klare Aufwärtsbewegung, die zuletzt auch über den kritischen Widerstandsbereich um 112/113 Dollar anhielt. Da zugleich auch bei 110 Dollar ein langfristiger Aufwärtstrend verläuft, bleibt das Risiko auf der Unterseite begrenzt. Nach oben hin ist nun mindestens Platz bis 117 Dollar.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.