Daimler, BASF, Apple und die Häuser – es wird spannend

Themen des Tages:  Bilanzen rücken in den Fokus +++ Apple und US-Immodaten +++ Deutsche Bank mit neuen Plänen

 

Auch in Deutschland nimmt in dieser Woche die Berichtssaison endlich an Fahrt auf. Nachdem in den USA bisher vor allem die Banken positiv überraschten, während Tech-Schwergewichte wie Google und Microsoft die Erwartungen deutlich verfehlten, warten Investoren gespannt auf die Ergebnisse sowie Aussichten der heimischen Konzerne. SAP patzte zumindest in der vergangenen Woche und trübte vor allem mit einem zurückhaltenden Ausblick die Stimmung. Zur Wochenmitte richtet sich das Interesse auf die Bilanz von Daimler, wobei der Autokonzern nur noch seine endgültigen Quartalszahlen präsentieren wird. Am Donnerstag folgen BASF und die Deutsche Börse. Auch in der zweiten Reihe ist bei Einzelwerten mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen, vor allem bei Dialog Semiconductor. Der Chiphersteller meldet am Dienstag sein Zahlenwerk, nur wenige Stunden später folgt Apple. Beide Konzerne stehen in engen Geschäftsbeziehungen zueinander – eine Analyse werden Sie am Nachmittag auf chartanalysen-online.de lesen. Puma, Kontron, MTU und Telefonica Deutschland gewähren am Mittwoch einen Einblick in die Geschäftsentwicklung, einen Tag später folgen Gildemeister, Krones, Vossloh, Wincor Nixdorf, die Software AG und Aixtron.

Nicht ganz so prall gefüllt ist die Konjunktur-Agenda in den kommenden Tagen. In den USA richtet sich heute der Blick auf den Verkauf bestehender Häuser, erwartet wird ein Anstieg von 1,4 Prozent.

Quelle: markt-daten.de

Quelle: markt-daten.de

 

Kurzfristig könnte die Angst vor einer Fortsetzung der zuletzt eingesetzten Verteuerung bei der Finanzierung noch einige Unentschlossene zum Kauf bewegen. Mittelfristig dürfte sich der jüngste Renditeanstieg aber bremsend auswirken. Zuletzt erhöhte sich der Zinssatz für eine 30jährige Fixzins-Hypothek in den vergangenen drei Monaten um 80 Basispunkte. Dies ist zugleich der größte Quartalsanstieg seit 2004. Zur Wochenmitte kommen Zahlen zu den Neubauverkäufen, hier rechnen Experten mit einem Rückgang. Auch für das Konsumentenvertrauen am Freitag sind die Auguren eher etwas skeptisch gestimmt, wobei der Rückgang angesichts der verbesserten Lage auf dem Immobilienmarkt (Häuserpreise) stützen sollte. In Deutschland richtet sich der Fokus auf den Ifo-Geschäftsklimaindex am Donnerstag. Die starke Fokussierung der heimischen Industrie auf die zuletzt schwächelnde Konjunktur in Asien / China dürfte auch beim wichtigsten deutschen Konjunkturbarometer Spuren hinterlassen haben. Mit geschätzten 106 Punkten bleibt der Index aber weiterhin deutlich über dem langfristigen Durchschnitt der vergangenen Jahre von 101 Punkten und deutet somit auf ein robustes BIP-Wachstum in der zweiten Jahreshälfte.

 

Zum heutigen Handelstag

Der DAX startet ruhig in den Tag, legt zu Handelsbeginn um 0,2 Prozent auf 8351 Punkte zu und verteidigt somit die jüngsten Gewinne. Rückenwind kommt von Philips, der Konzern übertraf teilweise die Erwartungen und hält trotz der konjunkturellen Unsicherheit an seinem Ausblick für 2013 fest. Weit oben auf der Kaufliste rangiert auch  die Deutsche Bank. Nach Informationen der „Financial Times“ will der heimische Primus bereits 2015 die neuen Regulierungsvorgaben aus Basel III erfüllen. Zudem soll die Bilanzsumme nach US-Recht auf ein Fünftel auf rund eine Bio. Euro verkleinert werden. Positiv aufgenommen wird auch das Zahlenwerk des Schweizer Konkurrenten UBS. Die Aktie setzt ihre Erholung der vergangenen Tage und Monate (Vergleich mit den deutschen Instituten: HIER) fort und steigt um gut ein Prozent.

In den USA darf heute McDonalds zeigen, ob man das zweite Quartal besser  oder schlechter als erwartet hinter sich bringen konnte. Um 14 Uhr gibt  es die Ergebnisse der Burgerkette.

 


Zur Verfügung gestellt von: Forexpros dem Aktien Portal

 

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.