banner ad
banner ad
By 25. November 2013 Read More →

Chart-Show: Apple und eine DAX-Aktie mit Kaufsignal

Die geopolitischen Risiken dürfen derzeit nicht aus den Augen gelassen werden. Dennoch bleibt die Stimmung gut, Dow Jones sowie S&P 500 verzeichneten die siebte Woche in Folge Kursgewinne. Apple könnte künftig verstärkt auf Computerspiele setzen, ein Einstiegssignal für die Aktie steht aber noch aus.

Der Wochenbeginn dürfte an den Finanzmärkten recht ruhig und überwiegend positiv verlaufen. Wichtige Konjunkturdaten stehen zunächst nicht auf der Agenda. Als Stütze erweist sich die Einigung im Atomstreit mit dem Iran. Allerdings dämpft die Entwicklung in Asien ein wenig die Euphorie. Der Inselstreit zwischen Japan und China droht zu eskalieren und zeigt deutlich, dass geopolitische Risiken nicht nur in der Golfregion existieren, sondern schnell auch im pazifischen Raum zum Thema werden können. Mit der Einrichtung einer Luftverteidigungszone verschärft China den Konflikt mit Japan und den USA, Japan warnte bereits vor unvorhersehbaren Zwischenfällen. In wie weit der Yen in diesem Umfeld noch ein „sicherer Hafen“ ist, erscheint doch zunehmend fraglich. Nachfolgend die sich charttechnisch zuspitzende Entwicklung im Währungspaar EUR/JPY:

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

In Europa werden alle Wirtschaftszahlen aber weiterhin in Hinblick auf die geldpolitische Ausrichtung der EZB untersucht, wobei besonders die deutschen Inflationszahlen und die Geldmengendaten in der Eurozone für Impulse sorgen dürften. Sollte die Kreditvergabe weiter schwach ausfallen und auch der Preisdruck spürbar nachlassen, steigt die Wahrscheinlichkeit von unkonventionellen Eingriffen der EZB.

An der Wall Street finden heute einige Daten zum Immobilienmarkt Beachtung. Wegen des Feiertags am Donnerstag (Thanksgiving) dürften zahlreiche Marktteilnehmer den Freitag als Brückentag nutzen, entsprechend wird das Handelsgeschehen ab der zweiten Wochenhälfte dünner ausfallen. Den passenden Chart/Terminkalender finden Sie HIER. Die wichtigen Indizes bleiben nach wie vor in der Hand der Käufer. Aktien bleiben in Anbetracht des geringen Zinsniveaus gefragt, Dow Jones sowie S&P 500 verzeichneten die siebte Woche in Folge Kursgewinne, beide Indizes schlossen am Freitag auf Rekordniveau. Der S&P beendete den Handel zudem erstmals in seiner Geschichte über der 1800er-Marke.

Bei den Techwerten rückt Apple nach dem Kauf der Firma PrimeSense in den Fokus. Die israelische Firma lieferte die Technik für die Bewegungssteuerung Kinect für Microsofts Spielekonsole Xbox 360. PrimeSense arbeitet inzwischen an deutlich kompakteren Chips, die auch in Smartphones passen. Mit dem Zukauf mehren sich nun wieder die Spekulationen für einen Apple TV. Denn mit den Sensoren könnte die Bedienung deutlich verbessert werden, zudem eröffnen sich besonders auf dem milliardenschweren Spielesegment große Chancen. Die Aktie befindet sich hingegen nach wie vor in einer Konsolidierung, seit Mitte Oktober läuft der Kurs in einer Spanne zwischen 510 bis 540 Dollar seitwärts. Neue prozyklische Einstiegssignale würden erst mit einem neuen Bewegungshochs über 540 Dollar aktiviert.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Bei den DAX-Werten setzen sich die beiden sonst eher kaum beachteten defensiven Titel von Fresenius in Fresenius Mediacal Care an die Spitze. In den USA werden die Zuzahlungen für Dialyse-Behandlungen im kommenden Jahr doch nicht gekürzt. Für FMC ist das Geschäft in den USA sehr wichtig, entsprechend positiv reagieren die Aktien sowie auch die Papiere des Mutterkonzerns.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Besonders Fresenius ist aus charttechnischer Sicht sehr spannend, denn die Papiere stehen mit dem heutigen Kurssprung über der Barriere von 100 Euro und somit auf Rekordhoch. Widerstände auf der Oberseite sind nicht mehr vorhanden, zugleich kann die Position eng abgesichert werden, was ein günstiges Chance-Risiko-Verhältnis eröffnet.

Fresenius_2511


Zur Verfügung gestellt von: Forexpros dem Aktien Portal

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.