By 11. September 2013 Read More →

BRIC-Indizes mit deutlicher Erholung – Risiko ist gesucht, Apple fällt zurück

Themen des Tages:  Leitindizes seit Jahresbeginn – eine Zwischenbilanz +++ Italien rückt in den Brennpunkt – Zinsen steigen +++ Apple – neue Produkte schicken Aktie abwärts

 

 

Datenseitig stehen heute keine marktbewegenden Zahlen auf der Agenda. Investoren können sich somit erneut auf die Entwicklung in der Syrien-Krise konzentrieren. Bereits gestern sorgte eine sich abzeichnende Lösung für deutliche Aufwärtsimpulse bei den Dividendenwerten, wobei hierzulande der DAX besser lief als die Indizes aus der zweiten Reihe. Seit Jahresbeginn sieht das Performance-Ranking freilich ganz anders aus, wie auch der nachfolgende Chart zeigt. Im Vergleich mit den wichtigsten US-Indizes zeigt vor allem der TecDAX seit Anfang Juli eine deutliche relative Stärke und markierte gestern ein Rekordhoch. Aktuell liegt der Index rund 28 Prozent über dem Stand von Anfang Januar, der MDAX rangiert derzeit gut 24 Prozent höher. Auch die amerikanischen Technologieaktien steigen in der Gunst der Investoren. Erst gestern schraubte sich der Nasdaq 100 auf ein frisches 13-Jahreshoch. Ein wenig abgeschlagen, aber mit einer Performance von rund 16 bis 18 Prozent immer noch deutlich besser als der DAX, zeigen die US-Schwergewichte im S&P 500 und Dow Jones weiterhin eine recht beeindruckende Entwicklung. Der DAX – im Chart mit der roten Linie berücksichtigt – liegt rund elf Prozent höher. Wer etwas mehr Risiko eingehen möchte, sollte aktuell vor allem die BRIC-Indizes genau verfolgen. Bis Anfang September verzeichneten die Indizes wegen Sorgen vor einer Liquiditätskrise sowie steigenden Zinsen massive Kapitalabflüsse. Nun scheint sich das Blatt erneut zu wenden. Sowohl der DAX-BRIC-Index als auch marktbreite Emerging Market-ETFs legten in den vergangenen Tagen kräftig zu – die unteren beiden Kursverläufe zeigen das Revival.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

 

 

Zum heutigen Handelstag

Neben der Syrien-Krise richten sich die besorgten Blick weiterhin auf Italien, dort wird sich zeigen, ob das Land regierbar bleibt. Seit der ehemalige Ministerpräsident Silvio Berlusconi rechtskräftig wegen Steuerbetrugs verurteilt wurde, streiten die Experten darüber, ob er auch seiner Ämter enthoben werden müsse. Bereits seit Montag berät der italienische Senat über die Thematik, eine Entscheidung ist derzeit noch nicht bekannt. Zuletzt drohte die Partei von Berlusconi erneut mit einem Koalitionsbruch, sollte dem Politiker das Senatsmandat entzogen werden. An den Anleihemärkten ziehen sich Investoren bereits zurück, die Rendite zehnjähriger Papiere kletterte gestern erstmals seit 2012 wieder über die entsprechender spanischer Bonds und lag bei rund 4,5 Prozent.

Der DAX startet leicht höher bei rund 8460 Punkten. Im Blue Chip-Segment bleiben natürlich die „IAA-Aktien“ Daimler, BMW und VW im Fokus, am heutigen zweiten Pressetag können jederzeit neue Aussagen zu den Geschäftsaussichten für deutlichere Kursbewegungen sorgen.

Deutlich in den Keller rauscht am Morgen die Apple-Aktie, in Frankfurt reagiert das Papier auf die nachbörslich schwächeren Indikationen in den USA und fällt um gut drei Prozent. Wie erwartet präsentierte der Konzern gestern zwei neue iPhone-Modelle, die ab dem 20. September in die Läden kommen sollen. Spektakuläre Überraschungen blieben erneut aus, wer auf technische Höhepunkt gehofft hatte, wurde erneut enttäuscht. Eine kleine Überraschung war der recht hohe Preis, den Apple für sein „billigeres“ iPhone 5C verlangt. Technisch entspricht das Produkt zwar dem iPhone 5, dafür ist die Hülle nun aus Plastik und als Differenzierungsmerkmal in verschiedenen Farben erhältlich. In den USA verlangt Apple 549 Dollar – ein recht hoher Preis für ein Handy aus Plastik. Apple dürfte somit kaum Marktanteile auf dem wichtigen chinesischen Markt gewinnen. Auch aus Asien kamen nicht die erhofften positiven Meldungen – der Tech-Konzern gab keine Kooperation mit dem größten Mobilfunkanbieter der Welt, China Mobile, bekannt.

Apple1109
Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

 

 

 

 

 

 


Zur Verfügung gestellt von: Forexpros dem Aktien Portal

 

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.