Blue Chip ist heiß gelaufen

Zu den positiven Überraschungen der laufenden Berichtssaison zählte eindeutig das Zahlenwerk von Infineon. Und auch die Anleger scheinen begeistert, denn die Chipaktie kletterte seit Ende April mit gut 23 Prozent so kräftig wie kaum ein anderer Blue Chip. Seit ein paar Tagen ist die Rally aber ins Stocken geraten.

 

Kein Wunder, denn ausgehend vom aktuellen Niveau bis knapp sieben Euro lauert eine robuste charttechnische Barriere, die seit Jahresbeginn bereits mehrfach vergeblich angelaufen wurde. Sollte es an den überkauften Märkten zu einer Korrektur kommen, könnte Infineon unter  überdurchschnittlichen Gewinnmitnahmen leiden. Als kritisch ist vor allem die große Aufwärtslücke zwischen sechs bis 6,35 Euro zu werten. Denn wegen des Kurssprungs bildete der Wert keine zuverlässigen Unterstützungen aus, die eine Korrektur abfedern würde. Erst an der Untergrenze und damit zugleich dem 50 Prozent Fibonacci-Niveau ist wieder mit stärkerer Nachfrage zu rechnen.

Das Rückschlagspotenzial beträgt somit rund zehn Prozent. Abgesichert mit einem Stopp bei knapp sieben Euro ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis, zumal die Aktie durchaus auch noch bis rund 5,50 Euro durchgereicht werden kann. Gelingt hingegen der Spurt über die sieben Euro-Marke, wendet sich das Blatt schlagartig zu Gunsten der Bullen. Weitere Gewinne von gut zehn Prozent bis an das 2011er-Hoch bei 7,80 Euro wären zu erwarten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Posted in: Aktien, Chart-Show

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.