banner ad
banner ad
By 8. September 2017 1 Comments Read More →

Barrick Gold, Goldcorp & Co.: Starkes Signal

Obwohl wir uns im saisonal betrachtet ungünstigsten Zeitfenster für uns Anleger bewegen, konnten viele wichtige Indizes Ihre charttechnische Lage jüngst verbessern. Der innere Markt bleibt jedoch angespannt. Genau umgekehrt verhält es sich jedoch im Minensektor, der einen auffälligen systematischen Anstieg der Nachfrage verzeichnet.

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

In den vergangenen Tagen hat sich die charttechnisch kritische Lage der meisten globalen Indizes wieder deutlich entspannt. Der DAX z.B. hat sich sogar aus seinem kurzfristigen Abwärtstrendkanal befreit und die für mich sehr wichtige New Yorker Börse (Ney York Stock Exchange, NYSE) hat sich erneut über ihren leicht ansteigenden 50- Tage- Durchschnitt gerettet. Dies sind natürlich positive Anzeichen für uns Anleger – bisher allerdings nur kurzfristige. Nach wie vor ist nämlich das mittelfristig bis übergeordnete „große Bild“ der wichtigen US- Leitbörse negativ eingefärbt. Jedenfalls wenn Sie ihren Blick von den bekannten Indizes wie dem Dow Jones und dem S & P 500 Index abwenden, die aufgrund ihrer eigenwilligen und marktgewichteten Konstruktion keinesfalls den breiten Markt spiegeln.

Obwohl die globalen Indizes von außen betrachtet einen sehr gelangweilten Eindruck machen, ist die Situation derzeit sehr spannend und die Nerven vieler Akteure bis ans äußerste angespannt. Dies erkennen Sie, wenn Sie ihren Blick unter die Oberfläche der bekannten Indizes richten und die einzelnen Sektoren analysieren. Etwa zwei Drittel der Sektoren werden mittlerweile vom Angebot gelenkt und die großen und in der Regel gut informierten Investoren reduzieren ihr Risiko. Auch wenn dies natürlich eine Momentaufnahme ist, sollten wir uns bewusst sein, dass in derartigen Situationen das Risiko für Korrekturen und vollkommen normale Konsolidierungen hoch ist.

Trotzdem gibt es aber Sektoren, die derzeit nachgefragt werden, vor allem natürlich die traditionell defensiven Versorger. Auch die Gesundheits- und Biotech- Aktien verbessern sich derzeit. Der aktuell auffälligste Sektor ist jedoch der Gold-und Minensektor, indem seit einigen Wochen auffällig viel Kapital fließt.

Gold knackt wichtigen Widerstand

Während unser DAX eine Erholung im Abwärtstrend beschreibt, die mich übrigens bisher an ein Strohfeuer erinnert, stellt sich die Situation bei den meisten Edelmetallen, Gold und den dazugehörigen Minenaktien ganz anders dar. Angefeuert vom schwachen US-Dollar und der Kriegsrhetorik im Konflikt um Nordkorea steht das gelbe Edelmetall und der gesamten Minensektor plötzlich wieder im Fokus der Anleger. Die jahrelange Durststrecke könnte nun eventuell beendet sein, oder wenigstens eine sehr ausgeprägte und lukrative Gegenbewegung  größtenteils noch vor uns liegen. Doch schauen Sie selbst, denn ein Chart sagt mehr als 1.000 Worte.

Deutlich zeigt Ihnen der gelassene P & F Chart, dass bereits im Januar ein Umdenken im Goldmarkt einsetzte. Einige starke Hände erkannten bei etwa 1.130 eine gute Kaufgelegenheit und prompt verstärkte sich seither die Nachfrage. Eine positive und aufsteigende Unterstützungsgerade bildete sich. Ab Ende April (Ziffer 4 ) stellte sich den Gold-Bullen bei etwa 1.290 USD mehrfach die nur sehr schwer zu überwindende Widerstandsgerade in den Weg. Dreimal scheiterten hier die Käufer und bestätigten dadurch den Widerstand. Ende August jedoch gelang den Bullen endlich der Durchbruch und sie sprengten förmlich den “Deckel“ bei etwa 1.290 USD ab. Es bildete sich ein dreifaches Kaufsignal der P & F Technik, welches deutlich auf das Umdenken bzw. den „Punch“ der Bullen zeigt. Aus irgendwelchen Gründen ist das Interesse der Investoren derzeit  größer als im Frühjahr und den vergangenen Wochen, als am beschriebenen Widerstand bei 1.290  jedes Mal das Lager der Verkäufer stärker war.  Nun ist es umgekehrt und die Käufer sind dabei, den Goldpreis bis zum nächsten Widerstand bei 1.370 USD zu treiben. Bekanntlich sind Börsenprognosen ein schwieriges Geschäft. Die Schlagkraft der Bullen und die Formation des P & F Chart deutet aber an, dass der Widerstand bei 1.370 demnächst geknackt wird und viel höhere Kurse bis zu 1.700 USD zu erwarten sind. Gefährlich für uns Anleger wird es umgekehrt unterhalb von 1210 $. Dort würde sich ein neues Verkaufssignal ereignen und außerdem die aufsteigende Unterstützungsgerade unterschritten werden. Auch der mittelfristige Aufwärtstrend wäre dann verletzt. Bis dahin gilt meine Aufmerksamkeit aber dem positiven Szenario und einem steigendem Goldpreis.

Kaufsignal des inneren Marktes

Die folgende Grafik zeigt Ihnen das systematische Kaufsignal der P & F Philosophie für den Sektor der Goldminen. Abgebildet sehen Sie hier die Relation derjenigen Goldaktien, die auf einem Kaufsignal der P & F Technik notieren.

Vergrößert sich die Anzahl der Goldaktien (hier als Prozentsatz gezeigt) die auf einem Kaufsignal notieren, befindet sich der Chart in einer positiven X-Achse, die Sie im rechten Bereich erkennen. Da P & F Charts über keine Zeitachse verfügen, nur das Ergebnis des Kampfes zwischen Angebot und Nachfrage den Chart verändert, finden Sie die aktuelle Achse stets ganz rechts. Im aktuellen Fall erkennen Sie, dass im September (Ziffer 9), erneut die Nachfrage zugenommen hat. Immer mehr Aktien des Sektors wechseln auf ein Kaufsignal, der insgesamt deutlich von der Nachfrage gelenkt wird. Besonders wichtig ist, dass mittlerweile auch der wichtige Bereich der 30 %-Marke überschritten wurde. Wird nämlich die überverkaufte Zone verlassen, können Sie davon ausgehen, dass wir mit einiger Wahrscheinlichkeit eine größere Bewegung erleben und nicht nur ein Strohfeuer. Das systematische Interesse der großen Investoren deutet darauf, dass die positive Entwicklung der Minen und Edelmetalle noch längst nicht vorbei ist. Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass man Einzeltitel grundsätzlich innerhalb der stärksten Sektoren identifiziert. Hier sind die Gewinnchancen viel größer und die Risiken geringer. In den meisten Fällen sind Sie in einer relativ schwachen Aktie eines starken Sektors besser investiert als in einer starken Aktie eines schwachen Sektors. Wenn Sie sich für die Philosophie der P & F Technik interessieren, beachten Sie bitte auch mein kostenloses E-Book.

Nun wünsche ich Ihnen viel Erfolg mit ihren Investitionen und einen fröhlichen Tag.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Rheinland, ihr Klaus Buhl

 

About the Author:

Klaus Buhl ist seit über 15 Jahren als Portfoliomanager und Analyst tätig und betreibt u.a. das Portal www.libra-invest.de. Dort erhalten Sie praktische Hinweise über die sinnvolle Kombination von marktneutralen bzw. vermögensverwaltenden Strategien in Abhängigkeit vom jeweiligen Börsenzyklus. Ein kostenloser Newsletter informiert regelmäßig über neue Entwicklungen. „Ich verspreche Ihnen keinen schnellen Reichtum, aber konstante Performance und regelmäßige Erträge in jeder Marktphase. Aber vor allem: Keine Verluste mehr!”

1 Comment on "Barrick Gold, Goldcorp & Co.: Starkes Signal"

Trackback | Comments RSS Feed

  1. Huser Stefan sagt:

    gut zu wissen

Post a Comment

banner ad