Risikobereitschaft der Anleger auf dem höchsten Stand seit 20 Monaten

Die US-Aktienindizes stehen kurz vor den Allzeithochs und auch beim DAX blieb die Korrektur nach der beeindruckenden Jahresendrally bisher aus. Investoren haben sich im Februar deutlich offensiver positioniert als im Vormonat und damit den UBS Investor Sentiment Index auf den höchsten Stand seit 20 Monaten gehoben.

Der Index misst die Risikobereitschaft der Käufer von UBS Discount-Zertifikaten auf den DAX. Im Februar wählten die Anleger im Durchschnitt einen Cap 7,59 Prozent unter dem jeweils aktuellen Stand des deutschen Leitindex. Dies war ein Anstieg von mehr als 10 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat. Im Januar hatte der Durchschnitts-Cap noch 17,76 Prozentpunkte unter dem DAX gelegen.

Quelle: UBS

Der UBS Sentiment Index misst die Höhe der Caps, die Anleger beim Kauf von UBS Discount Zertifikaten auf den DAX gewählt haben und vergleicht diese Werte mit dem jeweiligen Stand des deutschen Aktienindex. Erreicht der DAX am Laufzeitende den Cap oder liegt sogar darüber, erzielen die Inhaber der Discount-Zertifikate die maximal mögliche Rendite. Liegt der Cap weit unterhalb des DAX, zeigt dies, dass Anleger größere Kursrückgänge erwarten. Die Höhe des gewählten Caps ist daher ein Indikator für den Optimismus der Anleger. Der UBS Investor Sentiment Index spiegelt also die Risikobereitschaft der Anleger wider.

Diese war im Februar durchgängig hoch. Der UBS Investor Sentiment Index lag zu Monatsbeginn 7 Prozent unter dem aktuellen DAX-Stand, zur Monatsmitte waren es 7,58 Prozent und am Monatsende 8,2 Prozent. Optimistischer waren die Anleger zuletzt im Juni 2011. Damals hatten sie im Durchschnitt einen Cap 6,59 Prozent unter dem DAX-Stand gewählt. Zum Vergleich: Der rollierende Zwölf-Monats- Durchschnitt des UBS Investor Sentiment Index liegt aktuell bei -15,19 Prozent.

„Die positive Börsenentwicklung und die zunehmende Entspannung in der Eurokrise haben sich im Februar stark auf die Stimmung der Anleger ausgewirkt“, sagt Marcel Langer, Director bei UBS. „Abzuwarten bleibt allerdings, ob sich dieser sehr positive Trend fortsetzt – immerhin sind spätestens mit dem Patt bei der Parlamentswahl in Italien einige dunkle Wolken am Horizont aufgetaucht.“

 

 

Posted in: Marktanalysen

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.