banner ad
banner ad
By 5. September 2019 Read More →

Einzelhandel mit Signalwirkung

Seit Monaten ist der US Einzelhandelssektor einer der relativ stärksten der New Yorker Börse. Gegenwärtig befindet er sich in einer Konsolidierung, der übergeordnete Trend zeigt aber nach oben. Amazon als Mitglied dieses Sektors testet aktuell seine Unterstützungsgerade und auch die wichtige 200 –Tage – Linie.

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

derzeit lesen wir Anleger wenig positives in den einschlägigen Medien, jüngst warnte uns die schweizerische UBS. Im besten Fall werden wir mit Statistiken über die unbeliebten Sommermonate überfrachtet.

Nach dem US-Feiertag Labor Day steigen traditionell die Umsätze an der Börsen, was die Statistik vom September als schwachen  Börsenmonat bisher nicht verbessern konnte. Der Start in den September verlief insofern entsprechend dem Drehbuch – bis gestern plötzlich der Wind drehte.

Da die wichtigsten globalen Börsen mittlerweile überverkauft sind, liegt heute die Überlegung nahe, ob mittlerweile der drohende Brexit, der Handelskonflikt und die davon ausgehenden Rezessionsrisiken ausreichend in den Kursen enthalten sind?

Schließlich haben auch die Käufer gute Argumente und eine Rezession ist noch längst nicht sicher – auch wenn dies in den Medien häufig so dargestellt wird. Gute konjunkturelle Nachrichten kamen z.B. überraschend vom chinesischen Einkaufsmanager-Index, der trotz des Handelsstreits sehr freundlich ausfiel.

Da Prognosen an der Börse wenig Sinn machen, werde ich heute mit Ihnen einen Blick auf den inneren Markt werfen, speziell den sehr starken Einzelhandelssektor und die zugehörige Amazon Aktie.

Einzelhandel: Kaufsignal bleibt aktiviert

Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, an der Börse nach den stärksten Sektoren zu fahnden. Jedenfalls wenn Sie ambitioniert sind und besser als der übergeordnete Index abschneiden wollen. Ein Blick auf die Performance der wichtigsten Sektoren an der US- Börse zeigt, dass die durchschnittlich Differenz zwischen dem besten und dem schlechtesten Sektor etwa 40 % beträgt. Es ist also sehr lohnend für uns private Anleger, in den relativ stärksten Sektoren übergewichtet zu sein. Ein attraktiver Sektor mit vielen starken Einzeltiteln wie Costco, Target, Wal Mart und natürlich Amazon ist derzeit der Einzelhandelssektor.

Der folgende P & F Chart des Sektors  – hier ein in den USA sehr beliebter ETF des Anbieters Van Eck – zeigt Ihnen, dass sich der Sektor seit vielen Jahren in einem Aufwärtstrend befindet. Die positive Unterstützungsgerade wurde jahrelang nicht mehr ernsthaft getestet, was ein Zeichen dafür ist, dass die großen und meist gut informierten Anleger Kursrückschläge relativ schnell für weitere Investitionen genutzt haben. Im rechten Bereich der Grafik sehen Sie, dass der Sektor im Juli ein neues Hoch generiert hat (Ziffer 7 in der X-Achse).

Im August hat sich zwar eine kurzfristig negative 0- Achse gebildet. Deren Impuls hatte aber nur den Charakter von Gewinnmitnahmen und konnte kein Verkaufssignal der P & F Technik auslösen.
Interessant ist, dass sich bereits sehr früh, als der Gesamtmarkt noch konsolidierte, bereits eine neue positive X- Spalte bildete. Nach wie vor ist das Interesse der Investoren an Einzelhandelsaktien offenbar. Dies erkennen Sie auch an der an der hohen Anzahl von Einzelhandelsaktien, die sich seit einigen Wochen unter den stärksten US- Aktien befinden, z.B. Wal Mart, Costco, Target und natürlich Dollar General.

Da das Kaufsignal der P & F Technik noch intakt ist, der aktuelle Impuls also nach oben läuft, gehe ich davon aus, dass wir demnächst ein neues Kaufsignal im Sektor erleben. Dazu müsste die aktuelle X-Achse (ganz rechts) bei 114 Punkten über die vorhergehende steigen und dadurch ein neues mehrfaches Kaufsignal auslösen. Der Weg nach oben wäre dadurch auch übergeordnet geebnet.

Die Chance dafür betrachte ich als wesentlich höher, als den umgekehrten Fall. Dieser würde eintreten, falls sich demnächst eine negative 0-Achse bilden und bei 106 Punkten unter das Niveau der vorhergehenden 0-Spalte fallen würde.  Dadurch würde sich die Gefahr einer Gipfelbildung vergrößern und wir müssten mit einem Test der Unterstützung bei etwa 99 Punkten rechnen.
Wie gesagt, derzeit ist wegen der weiter zunehmenden relativen Stärke des Sektors gegenüber der New Yorker Börse NYSE ein neues Hoch viel wahrscheinlicher.

Amazon wieder interessant

Meiner Meinung nach ist es günstiger, in einer durchschnittlichen Aktie eines starken Sektors investiert zu sein, als in einer starken Aktie eines schwachen Sektors.

Amazon ist Mitglied des starken Einzelhandelssektors, musste aber in den vergangenen Wochen eine wohlverdiente Konsolidierungsphase durchlaufen. Da sich der übergeordnete Sektor des beliebten Online-Händlers gut entwickelt, ist es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis auch Amazon wieder genügend Kraft für einen „Bull-Run“ getankt hat.
Ein großer Vorteil von Amazon ist auch dessen Nähe zum Tech-Sektor, der bereits seit mehreren Jahren zu den „Top Drei“ der relativ stärksten Sektoren zählt.

Die folgende Grafik zeigt Ihnen die beliebte Amazon Aktie in charttechnisch ungewöhnlicher Verfassung, nämlich auf einem Verkaufssignal der P & F Technik.

In dieser Einstellung entspricht ein Kästchen des Charts einer Kursveränderung von einem Prozent. Drei weitere Kästchen müssen mindestens ausgefüllt werden, um eine neue Achse zu erzeugen.

Gut sehen Sie das Top der Aktie oberhalb von 2000 $, dieses Ziel wollten die Bullen wohl unbedingt sehen, bevor ihnen die Puste ausging. Der Chart zeigt Ihnen einen Erschöpfungszustand an psychologisch typischer Stelle, also oberhalb einer „runden“ Zahl.

Es bildete sich im August (Ziffer 8 im rechten Bereich) eine negative 0- Achse, eine kurze Gegenbewegung nach oben und dann ein Verkaufssignal bei 1.745 USD.

Der gegenwärtige kurzfristige Impuls deutet also nach wie vor nach Süden, was grundsätzlich nicht unterschätzt werden sollte. Trotzdem ist das gegenwärtige Niveau aber sehr interessant, da sich der Kurs der Aktie fast exakt auf der wichtigen Unterstützungsgeraden befindet, die sich an Neujahr gebildet hat.

Natürlich gibt es an der Börse keine Sicherheit. Im gegenwärtigen Umfeld, welches ich als relativ robust bezeichne, gehe ich davon aus, dass die Anleger bald ihre alte Liebe zu Amazon wieder entdecken. Dafür spricht auch die intakte Unterstützungsgerade und natürlich der relativ starke US-Einzelhandelssektor.

Falls Sie sich für die Philosophie der P & F Charts und relative starke Sektoren interessieren, beachten Sie bitte auch meine wöchentliche Gratisanalyse.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit ihren Investitionen.

Beste Grüße

Ihr Klaus Buhl

About the Author:

Klaus Buhl ist seit über 15 Jahren als Portfoliomanager und Analyst tätig und betreibt u.a. das Portal www.libra-invest.de. Dort erhalten Sie praktische Hinweise über die sinnvolle Kombination von marktneutralen bzw. vermögensverwaltenden Strategien in Abhängigkeit vom jeweiligen Börsenzyklus. Ein kostenloser Newsletter informiert regelmäßig über neue Entwicklungen. „Ich verspreche Ihnen keinen schnellen Reichtum, aber konstante Performance und regelmäßige Erträge in jeder Marktphase. Aber vor allem: Keine Verluste mehr!”

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.