banner ad
banner ad

Daimler, K+S, BMW – wie geht es weiter nach 25 Prozent Gewinn?

Die deutschen sowie nahezu alle europäischen Aktienmärkte haben einen fulminanten Start hingelegt. Im DAX legten bereits sieben Papiere um mehr als 20 Prozent zu, mit E.ON, RWE und Lufthansa gibt es nur drei Verlierer. Zweifel an der Rally sind angebracht.

 

Keine Frage, aus Sicht der Markttechnik ist die Zeit reif für eine gesunde Konsolidierung. In den vergangenen fünf Jahren entfernte sich der DAX nie um mehr als 13,7 Prozent von seiner 200-Tage-Linie. Übertragen auf die aktuelle Lage wäre somit eigentlich bei 11.170 Punkten Schluss gewesen. Am Dienstag wurden zeitweise 11.465 aufgerufen. Trotz des schlechten Chance-Risiko-Verhältnisses gibt es offenbar immer noch genügend Anleger, die in den Markt strömen – oder in Performancerückstand geraten sind und zu höheren Kursen kaufen als eigentlich geplant. Aus Sicht der Bewertung spielt der DAX inzwischen ebenfalls in der oberen Liga. Richtig ist allerdings auch, dass KGVs mit einem Faktor von 14 bis 15 in der Vergangenheit durchaus über mehrere Jahre kein Grund waren für eine Korrektur, ganz im Gegenteil.

Zudem bleibt das Argument, dass es kaum Alternativen gibt. Die Situation im Jahr 2015 unterscheidet sich grundlegend von der Ausgangslage in 2000 und 2007. Beispiel: Vor 15 Jahren rentierten 10jährige Bundesanleihen mit 5,5 Prozent, die DAX-Dividendenrendite lag bei 1,8 Prozent. Sieben Jahre später lieferten die Blue Chips eine Verzinsung von 2,8 Prozent bei einer Rendite der Bonds von 4,7 Prozent. Inzwischen hat sich das Verhältnis komplett verändert. Am Anleihemarkt gibt es mickrige 0,3 Prozent, dem steht eine Dividendenrendite von 2,7 Prozent gegenüber.

Im Chart-Webinar haben wir verschiedene Faktoren unter die Lupe genommen, um die Aussichten für den DAX einzuordnen. Monatsstatistik der US-Indizes, charttechnische Lage von S&P 500 sowie die Dow Theorie, Psychospiele an der Börse, Bewertung und Anleihen, DAX-Kursziele der Analysten sowie DAX im Chart-Check und Signale vom Terminmarkt. Zur Aufzeichnung gelangen Sie mit einem Klick auf das Bild:

webinar_0403

Posted in: Marktanalysen

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.