banner ad
banner ad

Chartanalysen Online Trend-Indikator: Langfristiges Kaufsignal

Die aktuelle Einschätzung:

Kurz- bis mittelfristig: Kaufen

Verkaufe die Euphorie, kaufe die Angst – dies ist eigentlich eine der Kernbotschaften am Aktienmarkt. Von Angst war 2017 nichts zu spüren. Im Durchschnitt finden sich in jedem Jahr 54 Handelstage, an denen der MSCI World eine Tagesschwankung von mehr als ein Prozent hinlegt. 2017 wurde diese Anzahl auf 3 Tage eingedampft – ein absoluter Tiefpunkt. Die logische Folge: 2018 sprang die Vola wieder an. Besonders der konjunktursensitive DAX kam unter die Räder und zeigte eine ungewöhnlich deutliche Relative Schwäche gegenüber den US-Börsen. 2019 könnte eine Aufholjagd  starten – aber nur wenn die Rahmenbedingungen passen.

Emotionen sind an der Börse aber ein denkbar schlechter Ratgeber. Bauchentscheidungen stellen langfristig keine solide Basis dar, um erfolgreich zu sein. Der Chartanalysen Online Trend-Indikator hilft Ihnen, den vorherrschenden Trend beim DAX zu bestimmen. Natürlich ist auch dieser Signalgeber nicht perfekt. Der Blick in den Rückspiegel zeigt aber eine durchaus überzeugende Trefferquote. Die Interpretation ist denkbar einfach: Springt der Indikator (blaue Linie) über die graue Mittellinie, liegt ein Kaufsignal vor (grüne Bereiche). Dreht der Signalgeber unter die Markierung, geben die Bären die Richtung vor (rote Zonen).

Mit dem Rücksetzer Mitte August 2018 unter 12.500 lieferte der Indikator über viele Monate ein Schwächesignal. Anfang Februar wechselte das Vorzeichen bei 11.340 – ein schöner Gewinn auf der Short-Seite von 1.160 Indexpunkten. Seit Ende Februar steht die Ampel im kurzfristigen Bereich wieder auf „Kaufen“.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder <Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Trading-Idee DAX

 STEIGENDFallend
WKN DS9FSJ MF9YKP
Basispreis950012.320
Knock-out-Level950012.320
Laufzeit26.04.201921.06.2019

Langfristig: Kaufen

Zwischen Januar 2012 bis Ende September 2015 war das langfristig auf Wochenbasis berechnete Handelssystem auf „Long“. Anleger, die rund drei Jahre zuvor bei einem DAX-Stand von 6300 eingestiegen waren, realisierten somit rund 3.670 Indexpunkte Gewinn. Das Mitte 2016 generierte Kaufsignal bei 10.370 Punkten wurde erst Mitte Oktober 2018 von einem Verkaufssignal bei 11.580 abgelöst. Mit der scharfen Rally im ersten Quartal 2019 kam es wieder zu einem Vorzeichenwechsel. An der 12.000er-Schwelle drehte der Signalgeber erneut auf „Long“.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder <Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

——————————————————————————————————————————

Wenn Sie an einer

nachhaltigen Vermögensaufbau-Methode interessiert sind,

die sich seit 1995 und somit in allen Börsenphasen bewährt hat,

sollten Sie das vollautomatische Depotverwaltungs-System von Index Radar testen.

Hier geht es zum Angebot.

——————————————————————————————————————————

Erklärung des Chartanalysen-Online Trend-Indikators:

Ist der DAX für Anleger eine Erfolgsgeschichte? Es kommt darauf an, wann man eingestiegen ist. Wer seine Begeisterung für die Börse Anfang 2000 oder Mitte 2007 entdeckte, liegt trotz der laufenden Rally aktuell nur leicht vorne. Mit etwas mehr Glück oder einer guten „Börsennase“ waren in den vergangenen Jahren durchaus auch dicke Gewinne möglich. Vor allem psychologisch machte aber die hohe Volatilität den schönen Börsenträumen schnell einen Strich durch die Rechnung.

Wer sich aber nicht nur auf sein Bauchgefühl verlassen möchte, kann dennoch mit dem DAX Geld verdienen. Ganz einfach. Und zwar in beide Richtungen – Hausse und Baisse. Ob Sie lieber aggressiv über Hebelprodukte oder eher defensiv mit ETFs handeln, überlasse ich Ihnen. Es gibt genügend passende Produkte auf den deutschen Leitindex, und auch für Liquidität ist gesorgt, da die Banken ständig An- und Verkaufskurse stellen.

Bleibt nur noch die Frage zu beantworten, ob man auf steigende oder fallende Kuse setzen sollte. Wer sich nicht die Zeit nehmen kann, die Signale der Chart- und Markttechnik zu verfolgen und anzuwenden, sollte einen Blick auf den Chartanalysen Online Trend-Indikator werfen. Gleich vorweg: Auch dieser Signalgeber ist längst nicht fehlerfrei und stellt keine Garantie für grenzenlosen Börsenerfolg dar. Aber er hilft, die Wahrscheinlichkeit für profitable Trades ein wenig zu verbessern.

Das Beste:

Der Indikator ist bewusst sehr einfach gehalten mit möglichst klaren Signalen, sowohl in der langfristigen Variante auf Wochenbasis wie auch kurzfristig im Tageschart. Notiert die blaue Signallinie über der waagerechten grauen Mitellinie, ist das Börsenklima freundlich und ihr Depot sollte verstärkt offensiv ausgerichtet sein. Fällt der Indikator hingegen in den unteren Bereich, ist es an der Zeit für Gewinnmitnahmen oder – je nach Risikoeinstellung – aktiv mit Puts oder Bear-Produkten auf fallende Kurse zu setzen. Um die Sache noch einfach zu machen, habe ich die jeweiligen Signale des Indikators farblich hinterlegt. Grün steht für ein bestehendes Kaufsignal, während Rot ein aktives Verkaufssignal anzeigt. Zusätzlich finden Sie eine kurze Einschätzung jeweils über den Charts.

Bereits auf den ersten Blick fällt aber auf, dass der Indikator alle wesentlichen Trendbewegungen im Wochenverlauf des DAX in den vergangenen Jahren frühzeitig anzeigte und eine günstige Positionierung erlaubte.

Im Zeitraum zwischen Anfang 1993 bis August 2013 kletterte der DAX um rund 6800 Indexpunkte. Wäre man hingegen nur in den Zeiten investiert gewesen, in denen der Indikator auf „kaufen“ stand, würden 10.600 Indexpunkte auf dem Habenkonto stehen. Besonders die schmerzlichen Rücksetzer in 2001 – 2003 und 2008 / 2009 wirken sich hier positiv aus. Noch bessere Ergebnisse lassen sich natürlich erzielen, wenn auch die Chancen auf der Short-Seite genutzt werden. Lediglich in zwei Phasen, die durch eine dynamische Erholung gekennzeichnet waren, hätten Anleger einen Verlust erlitten. Unter dem Strich bleibt aber ein überzeugendes Ergebnis von 14.400 Indexpunkten. Zumindest in der Vergangenheit zeigte der Indikator schon frühzeitig nachhaltige Trendwechsel beim DAX. Ich bin gespannt, ob der Signalgeber auch in Zukunft überlegen bleibt. Seien Sie live dabei.

Posted in: DAX-Handelssystem

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite www.chartanalysen-online.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.