banner ad
banner ad

Facebook, Google, Tesla, Twitter – Aktienrally bis 2021?

Seit März 2009 legen die internationalen Aktienmärkte eine starke Hausse aufs Parkett. Doch historisch betrachtet gab es bereits deutlich längere und stärkere Aufwärtsphasen.

Das kurzfristige Auf und Ab an den Börsen ist für Trader sehr reizvoll. Gerade mittel- und langfristig ausgerichtete Anleger sollten aber niemals die richtungsweisenden, übergeordneten Trendbewegungen aus den Augen verlieren. Der erste Chart zeigt die Kursentwicklung des Dow Jones seit 1930 auf Monatsbasis. Eine wesentliche Botschaft wird direkt deutlich: Phasen mit einer Aufwärtsbewegung (grüne Kanäle) werden von längeren Konsolidierung (blaue Rechtecke) abgelöst, die grundsätzliche Tendenz ist aber klar Richtung Norden gerichtet.

Auffällig ist vor allem, dass die zeitliche Dauer dieser Phasen bisher sehr ähnlich war. Die erste Seitwärtsbewegung begann ungefähr 1930 und dauerte 20 Jahre. Ab 1950 folgte eine starke Rallyphase, die je nach Interpretation bis 1965 anhielt. Erneut pendelten die Kurse in den folgenden 17 Jahren seitwärts, ehe ab 1982 ein neuer Aufwärtsimpuls für rund 18 Jahre einsetzte. Seit dem Jahr 2000 sahen wir wieder einen Schlagabtausch zwischen Bullen und Bären, der nun offenbar erneut in einer neuen Aufwärtsbewegung mündet.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Benutzt man die Vergangenheitswerte als Blaupause, müsste der Markt eigentlich noch rund drei Jahre in der Seitwärtsrange gefangen bleiben. Möglicherweise handelt es sich aktuell auch nur um einen Fehlausbruch. Auch für dieses Szenario finden sich historische Beispiele. So brach der Dow Jones 1946 bereits markant über das Hoch von 1937 aus, anschließend kamen die Kurse aber noch einmal deutlich unter Druck (s. roter Pfeil).

Potential ist noch vorhanden

Einige Perma-Bären führen bereits seit einigen Monaten an, dass auch die seit 2009 bestehende Rally schon viel zu lange gelaufen ist und eine Korrektur überfällig wäre. Auch hier liefert die Statistik wertvolle Orientierung. Bespokeinvest analysierte den S&P 500 auf Phasen, in denen der US-Leitindex um mehr als 20 Prozent zulegte, ohne das es zwischenzeitlich zu einer Korrektur von 20 Prozent kam.

Aktuell läuft die Aufwärtsbewegung seit März 2009, dies entspricht ungefähr 1821 Tagen. Damit liegt die Rally aber nur auf Platz sechs in der Hitliste der längsten Bullen-Märkte seit 1928. Unangefochten an erster Stelle steht der beeindruckende Hausse-Impuls von 1987 bis 2000 mit insgesamt 4500 Tagen. Um diesen Rekord einzustellen, müsste der Index bis in den Sommer 2021 steigen.

Etwas höher rangiert hingegen die laufend Rally mit Blick auf die Performance. Bisher kletterte der S&P 500 um rund 176 Prozent – Platz vier in der Rangliste der stärksten Bullen-Märkte. Auch hier besteht historisch betrachtet noch viel Luft nach oben. Die 1987er/2000er-Rally steht mit 580 Prozent erneut ganz oben. Um auch diesen Rekord einzustellen, müsste der S&P ausgehend vom aktuellen Niveau um rund 150 Prozent auf ungefähr 4600 Punkte steigen. Zugegeben, eine sehr ambitionierte Vorgabe.

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Post a Comment

banner ad