banner ad
banner ad

Alle DAX-Aktien im Performance-Check

Man kann es drehen und wenden wie mal will: Der Jahresauftakt ist für alle DAX-Aktien denkbar schlecht ausgefallen. Nach rund zwölf Handelstagen liegen fast alle Blue Chips im Verlust. Doch gerade bei den Verlierern sollten mutige antizyklische Anleger nun ganz genau aufpassen – zwei Aktien stehen vor einer wichtigen Richtungsentscheidung.

Die Performance-Liste zeigt es deutlich: Nur Adidas stemmt sich derzeit erfolgreich gegen den Mini-Crash und liegt als einzige Aktie im DAX leicht im Gewinn. Die Chartsituation sieht durchaus vielversprechend aus, wir werden die Aussichten – auch für viele anderen Papiere – im kostenlosen Webinar im 19 Uhr genau beleuchten. Hier können Sie sich anmelden.

Am anderen Ende des Rankings liegen BMW, Volkswagen und Daimler. Dazu gesellen sich Commerzbank und Deutsche Bank sowie der Zykliker ThyssenKrupp.

Quelle: Captimizer

Quelle: Captimizer

Doch gerade bei den Verlierern lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Abwärts geht der Daumen eindeutig für die Papiere der Deutschen Bank. Derzeit sind die Titel so günstig wie seit Anfang 2009 nicht mehr – eine Nullrunde seit dem Lehman-Debakel. Auch wenn die Aktien auf einem möglichen Schnäppchenniveau liegen und mit minus 30 Prozent so deutlich unter ihrer 200-Tage-Linie notieren wie zuletzt im Sommer 2011, sollten Anleger den Wert meiden. Gleiches gilt auch für die Commerzbank.

Langfristigen Trend erreicht

Bei BMW und Daimler ist die Ausgangslage hingegen trotz der herben Verluste anders zu bewerten. Wegen des VW-Skandals wurden die Papiere schwer in Sippenhaft genommen, zudem leidet der Sektor unter zahlreichen schwachen Konjunkturdaten, die zuletzt im wichtigen Absatzland China veröffentlicht wurden. Dennoch lohnt sich gerade aus charttechnischer Sicht der Blick auf die Premium-Herstelle Daimler und BMW: Beide Aktien sind an ihren mehrjährigen Aufwärtstrend gelaufen, der sich bei den vergangenen Tests jeweils als guter Einstiegszeitpunkt erwiesen hat. Zudem zeigen beide Charts auch horizontale Nachfragezonen, was unter dem Strich gute Chance-Risiko-Verhältnisse für antizyklische Anleger eröffnet.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder <Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder <Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Zu groß sollten die Erwartungen aber selbst bei Daimler nicht sein, seit März 2015 zeigt die Aktie eine Serie von fallenden Hochpunkten. Gut geeignet für eine kurze Bärenmarktrally bei Daimler ist der Bull SE09DS, der Kursveränderungen um den Faktor fünf verstärkt. Wichtig ist aber auch hier ein enger Stopp, um das Risiko zu begrenzen. Defensiver ausgerichtet ist ein Bonus Cap-Papier (WKN XM6YX1) mit einem Bonuslevel bei 80 Euro (Abwärtstrend) und einer Barriere, die mit 52 Euro unterhalb der breiten Unterstützung um 55 bis 60 Euro liegt. Die Seitwärtsrendite beträgt 21 Prozent.

Posted in: Marktanalysen

About the Author:

Franz-Georg Wenner ist regelmäßiger Gast beim Deutschen Anlegerfernsehen und gern gesehener Vortragsredner. Er hält regelmäßig Webinare und referierte unter anderem beim Verein Technischer Analysten Deutschlands (VTAD). Bei BÖRSE ONLINE war er sechs Jahre Online-Koordinator und Redakteur mit den Schwerpunkten Nebenwerte Deutschland, Zertifikate und Technische Analyse. Zusätzlich betreute er für die Commerzbank den Zertifikate-Newsletter ideas daily. Bereits seine Diplomarbeit im Fachbereich BWL der Uni Düsseldorf beschäftigte sich mit der Intermarket-Analyse.

Post a Comment

banner ad