banner ad
banner ad

Devisen

Franken-Erdbeben und seine Folgen

Franken-Erdbeben und seine Folgen

Nicht selten wurde ich in den vergangenen Jahren gefragt, warum die Börse so eine Faszination ausübt. Die Antwort ist relativ einfach: Morgens weiß man nie genau, was den Tag über passieren wird. Natürlich gibt es auch Tage, die etwas langweiliger werden als erhofft oder überraschend turbulent ausfallen. Der gestrige Donnerstag wird zweifellos in Erinnerung bleiben.  

Auf die Plätze fertig, Rally

Auf die Plätze fertig, Rally

Nicht nur in den USA sorgt die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt für kräftige Bewegungen an den Finanzmärkten. Auch in Australien werden die Zahlen genau beachtet. Und bergen große Chancen für Anleger.

Devisen-Match noch lange nicht entschieden

Devisen-Match noch lange nicht entschieden

Nach dem Motto „Totgesagte leben länger“ hat sich der Euro 2013 eindrucksvoll zurückgemeldet. Wer hätte das noch im Sommer 2011 oder 2012 für möglich gehalten, als Wetten auf den Zusammenbruch der Währung liefen. Aber wie ist die fundamentale und charttechnische Ausgangslage für 2014?

Charts mit viel Potential

Charts mit viel Potential

Während die Aktienmärkte weiterhin auf der Suche nach Orientierung sind, fällt das Bild an den Devisenmärkten deutlich klarer aus. Bestes Beispiel ist der Euro gegenüber dem Dollar. Aber auch in anderen Währungspaaren wird es nun spannend.

Kaufchancen wie im Bilderbuch

Kaufchancen wie im Bilderbuch

Der Countdown läuft, in genau einer Woche findet die nächste EZB-Ratssitzung statt. Bis dahin stehen noch wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda, die in einigen Charts für ordentlich Zündstoff sorgen könnten.

Spiel, Satz und Sieg

Spiel, Satz und Sieg

Devisen gehören zu den am einfachsten zu handelnden Basiswerten. Wie bitte? Zugegeben, dieser Satz war etwas ironisch gemeint, ist es doch allgemeine Sichtweise, dass Währungen besonders schwierig zu handeln sind. Doch 2013 hat sich etwas getan, was zumindest in Teilen die Arbeit erleichtert.

100 Prozent bis Weihnachten sind locker drin

100 Prozent bis Weihnachten sind locker drin

Während EUR/USD in keiner Börsenberichterstattung fehlen darf, lohnt es sich für Privatanaleger, auch einmal über den Tellerrand zu schauen. Viel Chance, wenig Risiko – genau diesen Mix bietet aktuell ein anderes Währungspaar.

banner ad