banner ad
banner ad

Deutschland

Commerzbank – war das der Startschuss zur Rally?

Commerzbank – war das der Startschuss zur Rally?

Bisher verlief die heimische Berichtssaison eher durchwachsen, vor allem einige Technologieaktien enttäuschten. Die Commerzbank überraschte am Montag viele Pessimisten auf dem falschen Fuß, die Restrukturierung läuft besser als erwartet. Der große Befreiungsschlag blieb bisher aber aus.

Dialog Semiconductor, Manz, Apple – so geht es weiter

Dialog Semiconductor, Manz, Apple – so geht es weiter

Amazon, Microsoft und Alphabet waren bisher die großen positiven Überraschungen der laufenden US-Berichtssaison und wurden an der Börse gefeiert. Manz und Dialog bilden aus heimischer Sicht nun die Ausreißer auf der Unterseite. Apple lieferte einen gemischten Zahlensalat. Für das Trio bleiben die Herausforderungen groß.

Deutsche Bank – Wiederholt sich die Geschichte? Ja!

Deutsche Bank – Wiederholt sich die Geschichte? Ja!

Goldener Oktober an den Börsen, der DAX ist nach dem kleinen Schwächeanfall im Sommer wieder in der Spur. Besonders erfreulich ist die recht marktbreite Aufwärtsbewegung. Nur K+S wird den Oktober deutlich tiefer beenden, alle anderen Blue Chips legten zu, 16 Titel sogar prozentual zweistellig.

Deutsche Bank, Infineon, Siemens, Volkswagen – Achtung Berichtssaison

Deutsche Bank, Infineon, Siemens, Volkswagen – Achtung Berichtssaison

Für Anleger und auch Profi-Investoren wird es langsam eng. Die Performance vieler Indizes und auch Fonds liegt im Bereich der Null-Linie, gleichzeitig wird die Zeit knapp. Wie schon so häufig im vierten Quartal dürfte der Druck ansehnliche Gewinne zu erzielen nun kontinuierlich zunehmen und den Markt an der Mauer der Angst weiter nach oben treiben.

K+S: 1,5 Mrd. Euro sind weg – und jetzt?

K+S: 1,5 Mrd. Euro sind weg – und jetzt?

Mit dem zweitgrößten Einbruch in der Firmengeschichte von K+S reagierten am Montag Investoren auf die zurückgezogene Offerte von Potash. Nun werden die Karten wieder neu gemischt, die Aktien des Rohstoffkonzerns gibt es zum Schnäppchenpreis. Aber ganz so überzeugend sind die Aussichten dann doch nicht.

Deutsche Bank, BASF: Jetzt die 2oo-Tage-Regel beachten

Deutsche Bank, BASF: Jetzt die 2oo-Tage-Regel beachten

Mit Beginn des letzten Quartals zeichnet sich unter den 30 DAX-Mitgliedern ein kleiner Favoritenwechsel ab. Nachdem sich bis in den Spätsommer vor allem defensive Werte wie Fresenius und Deutsche Börse besser entwickelten als der Durchschnitt, scheinen nun auch hier Gewinnmitnahmen einzusetzen. Lufthansa und Adidas rücken in den Vordergrund.

K+S: Potash-Absturz spricht gegen höhere Kurse

K+S: Potash-Absturz spricht gegen höhere Kurse

Nach wie vor überlagert der VW-Skandal viele Themen, die sonst wesentlich stärker im Vordergrund stehen würden. So büßte der DAX erstmals seit dem Höhepunkt der Euro-Schuldenkrise in 2011 ausgehend vom vorherigen Hoch um mehr als 20 Prozent ein und befindet sich wieder im Bärenmarkt. Bei den Einzelwerten sieht die Lage nicht besser aus.

VW-Crash: Eine Horror-Studie sorgt für Wirbel

VW-Crash: Eine Horror-Studie sorgt für Wirbel

Allein in den vergangenen zwei Tagen vernichtete der Abgas-Skandal rund 27 Mrd. Euro an Marktkapitalisierung beim Wolfsburger Konzern. Dies entspricht dem Börsenwert der Münchener Rück oder von Linde. Zur Wochenmitte rauscht der Kurs erstmals seit Oktober 2011 unter die 100er-Marke. Wie geht es weiter?

Dialog Semiconductor: Der Tag danach

Dialog Semiconductor: Der Tag danach

Der Wochenauftakt war schon ein besonderer Börsentag, denn in jedem Index gab es einen großen Verlierer: Elringklinger im MDAX, VW im DAX und Dialog im TecDAX mit Verlusten von zeitweise mehr als 20 Prozent. Besonders Dialog steht nun im Fokus, denn bisher zählte die Aktie zu den besten Werten. Droht nun ein langfristiger Trendwechsel?

RWE – das ist der Hammer!

RWE – das ist der Hammer!

Nicht nur die Performance-Daten der RWE-Aktie sind beeindruckend, besonders für einen DAX-Wert: Seit Jahresbeginn stürzten die Papiere um 55 Prozent ab, allein in den vergangenen vier Wochen ging es um 30 Prozent nach Süden. Dennoch bleibt das 2016er-KGV von knapp elf vergleichsweise hoch und liegt nur wenig unter dem langfristigen Durchschnitt. Besteht dennoch Hoffnung?

Bayer, Deutsche Bank, Allianz – Vorsicht, wenn Larry den Verkaufsknopf drückt

Bayer, Deutsche Bank, Allianz – Vorsicht, wenn Larry den Verkaufsknopf drückt

Die ersten zwei Handelstage der Woche haben wir geschafft, und wie nicht anders zu erwarten war, bleibt die Nervosität sehr hoch. Erst schoss der DAX um rund 1000 Punkte oder gut elf Prozent in die Höhe, nur um dann wieder rund 400 Zähler abzugeben. Wieso fallen die Bewegungen so kräftig aus?

SMA Solar: Jetzt wird sich zeigen, ob die Rally nachhaltig ist

SMA Solar: Jetzt wird sich zeigen, ob die Rally nachhaltig ist

Es wäre sicherlich noch zu früh, nach dem langen Niedergang der deutschen Solar-Branche einen neuen Hype auszurufen. Hoffnungsträger wie Q-Cells, Solon und Conergy haben die Marktbereinigung nicht überlebt, Solarworld standen vor zwei Jahren kurz vor der Pleite. Allmählich scheint aber wieder die Sonne. SMA Solar entwickelt sich sogar zu einer Turnaround-Geschichte wie aus dem Bilderbuch.

Dialog, Nordex, Nemetschek – auffällige Gemeinsamkeit

Dialog, Nordex, Nemetschek – auffällige Gemeinsamkeit

So mancher Anleger wird froh sein, wenn endlich Wochenende ist. Nicht nur die schwergewichtigen Blue Chips im DAX wurden kräftig durchgeschüttelt, noch stärker erwischte es den Technologiesektor. Einige langfristige Trends sind nun Geschichte, nur wenige Aktien sind in der Spur geblieben und gehen als Favoriten hervor.

Lanxess, Lufthansa, K+S – innerhalb von nur zwei Tagen…

Lanxess, Lufthansa, K+S – innerhalb von nur zwei Tagen…

Ausverkauf bei den Edelmetallen und am Ölmarkt, dazu die Turbulenzen am chinesischen Aktienmarkt und der drohende Grexit – der DAX musste in den vergangenen Monaten viele Herausforderungen meistern. Dennoch fällt die Bilanz bisher recht gut aus, vor allem im Vergleich zum großen Bruder an der Wall Street.

Deutsche Bank: Mit dieser Strategie macht die Aktie Spaß

Deutsche Bank: Mit dieser Strategie macht die Aktie Spaß

Die Bilanzen der Großen US-Banken waren eher unspektakulär. Ob dies auch für die Deutsche Bank gilt, wird sich morgen herausstellen. Analysten sind vom Branchenprimus nicht sonderlich überzeugt. Dafür kann sich die Performance seit Jahresbeginn sehen lassen. Wie können Anleger profitieren?    

Barrick Gold und Nordex – was sagen die Charts?

Barrick Gold und Nordex – was sagen die Charts?

Gold als Krisenwährung hat längst ausgedient, dies zeigte sich deutlich in den vergangenen Wochen, als das Edelmetall nicht von der Schuldenkrise in Athen profitierte. Der Schalter an den Finanzmärkten steht wieder auf “Risk On”. Während die Vola abstürzt, loten Technologieaktien ihre Grenzen aus.

BMW, Daimler, VW – DAX zeigt die Rücklichter

BMW, Daimler, VW – DAX zeigt die Rücklichter

Seit dem Tief in der vergangenen Woche schoss der DAX um rund acht Prozent nach oben. Wie bereits im ersten Quartal waren allerdings nicht alle Indexmitglieder an der Rally beteiligt. Vor allem ein Sektor sticht derzeit mit Schwächesignalen hervor und scheint den Anschluss zu verlieren.

Deutsche Bank: Vier Mrd. Euro in vier Tagen

Deutsche Bank: Vier Mrd. Euro in vier Tagen

Wichtige Details der Einigung mit Griechenland stehen zwar noch aus, aber schon jetzt schwenkt der Markt allmählich wieder in den Risikomodus. Zu Wochenbeginn waren Finanzwerte ganz oben in der Gewinnerliste zu finden, die Sorgen um mögliche Ansteckungseffekte der Griechenland-Krise auf die Euro-Peripherieländer lassen somit nach.

Aixtron – keine Panik, alles verläuft ganz normal

Aixtron – keine Panik, alles verläuft ganz normal

Bereits seit Jahresbeginn entwickelt sich der TecDAX wesentlich besser als MDAX und DAX, die wichtigsten Trends weisen unverändert aufwärts. Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel. Mit minus 42 Prozent seit Januar zeigt Aixtron ebenfalls einen klaren Trend. Und der bietet viele Chancen.

Herr, die Not ist groß!

Herr, die Not ist groß!

Eine hohe Vola ist das Salz in der Suppe an der Börse. Stärkere Schwankungen eröffnen oft neue Chancen, auf der Long- wie auch der Short-Seite. Gefährlich wird es aber, wenn die Bewegungen unkontrolliert ausfallen und es zu Übertreibungen kommt. Der Dienstag lieferte dafür ein gutes Beispiel.

banner ad